IT FR
Weisse Wanne von ZEMENTOL

Weisse Wanne von ZEMENTOL

Vorwort

Weisse Wannen bieten im Vergleich zu anderen Abdichtungsmethoden ein sehr vorteilhaftes technisches Risikoprofil, wenn sie im perfekten Zusammenspiel zwischen den Baubeteiligten ausgeführt werden. Daher haben sich Weisse Wannen in Mitteleuropa gegenüber bituminösen Werkstoffen, flächig umschliessenden Bahnen aus PVC oder anderen Methoden durchgesetzt. Für hohe Ansprüche mit einer geforderten Dichtigkeitsklasse 1, bietet ZEMENTOL die Weisse Wanne PLUS mit der Frischbetonverbundfolie SikaProof A von Sika an.

 

Die Bauwerksabdichtung erweist sich immer wieder als eines der schadensträchtigsten Gewerke am Bau.

Gemäss einer Studie der ETH Zürich, die im Auftrag des Schweizer Baumeisterverbandes erarbeitet wurde, sind 60% der Mängel durch Fehler bei der Ausführung der Arbeiten auf der Baustelle entstanden, 20% sind Planungsfehler, 6% sind Bauleitungsfehler. Ca. 60% der Mängel sind auf fehlerhafte Wasserdichtigkeit, bzw. eine Mangelhafte Abdichtung der Gebäudehülle zurückzuführen (Bauteile unter dem Terrain, Balkone, Terrassen und Dachkonstruktionen). Bei Planungs- und Ausführungsfehlern wird vor allem mangelnde Expertise und Qualitätskontrolle bei der Ausführung bemängelt.

 

Diese Ergebnisse verdeutlichen, dass die Bauwerksabdichtung eine besonders grosse Herausforderung für sämtliche Baubeteiligte darstellt und ein Experte für die Bauwerksabdichtung Teil des Planungs- und Kontrollteams sein sollte. ZEMENTOL bietet sich hier als Partner an.

 

Die erfahrenen ZEMENTOL- Fachingenieure erarbeiten detaillierte Konzepte und Pläne für Bauwerks- und Bauteilabdichtungen. Speziell geschulte Fachingenieure und Fachtechniker überwachen und dokumentieren lückenlos die Abdichtungsbetonierarbeiten vor Ort und sorgen für die Umsetzung der Planungsvorgaben in die Praxis. Somit ist die Qualitätssicherung und Dokumentation von der Planung bis zur Ausführung möglich. Besonders diffizile Arbeitsvorgänge werden ausschliesslich von ZEMENTOL-Fachtechnikern durchgeführt.

 

Warum sind für die Abdichtung Ingenieurleistungen erforderlich?

Jede Abdichtung kann nur dann Regel der Technik sein, wenn diese exakt geplant ist.

Die Planungsbedürftigkeit der Abdichtung gilt in ganz besonderem Masse für wasserundurchlässige Betonbauwerke. Gerade hier ist die Problematik vielschichtig. Es existieren keine vorgegebenen Regelschemata oder gar Regelwerke. Aus diesem Grunde spricht z.B. die Schweizer Norm SIA 272 von sogenannten „weitergehenden Massnahmen“. Dies ist unter anderem damit zu erklären, dass jedes Objekt anderen hydrologischen, geologischen und konstruktiven Randbedingungen unterliegt. Somit ist der Planer dem Risiko ausgesetzt, dass ihm im Schadensfall gerichtlich Planungsfehler angelastet werden. Um diese Problematik zu lösen, übernimmt das ZEMENTOL-Ingenieurbüro im Auftragsfall die abdichtungstechnische Planung und damit für den Bereich Abdichtung die Planungshaftung.