IT FR
System ZEMENTOL®

System ZEMENTOL®

Die Lösung für Bauwerksabdichtungen in wd-Betonbauweise/ Weisse Wannen

 

Vorwort

Weisse Wannen bieten im Vergleich zu anderen Abdichtungsmethoden ein sehr vorteilhaftes technisches Risikoprofil, wenn sie im perfekten Zusammenspiel zwischen den Baubeteiligten ausgeführt werden. Daher haben sich Weisse Wannen in Mitteleuropa gegenüber bituminösen Werkstoffen, flächig umschliessenden Bahnen aus PVC oder anderen Methoden durchgesetzt.

 

Die Bauwerksabdichtung erweist sich immer wieder als eines der schadensträchtigsten Gewerke am Bau.

Gemäss einer Studie der ETH Zürich, die im Auftrag des Schweizer Baumeisterverbandes erarbeitet wurde, sind 60% der Mängel durch Fehler bei der Ausführung der Arbeiten auf der Baustelle entstanden, 20% sind Planungsfehler, 6% sind Bauleitungsfehler. Ca. 60% der Mängel sind auf fehlerhafte Wasserdichtigkeit, bzw. eine Mangelhafte Abdichtung der Gebäudehülle zurückzuführen (Bauteile unter dem Terrain, Balkone, Terrassen und Dachkonstruktionen). Bei Planungs- und Ausführungsfehlern wird vor allem mangelnde Expertise und Qualitätskontrolle bei der Ausführung bemängelt.

 

Diese Ergebnisse verdeutlichen, dass die Bauwerksabdichtung eine besonders grosse Herausforderung für sämtliche Baubeteiligte darstellt und ein Experte für die Bauwerksabdichtung Teil des Planungs- und Kontrollteams sein sollte. ZEMENTOL bietet sich hier als Partner an.

 

Die erfahrenen ZEMENTOL- Fachingenieure erarbeiten detaillierte Konzepte und Pläne für Bauwerks- und Bauteilabdichtungen. Speziell geschulte Fachingenieure und Fachtechniker überwachen und dokumentieren lückenlos die Abdichtungsbetonierarbeiten vor Ort und sorgen für die Umsetzung der Planungsvorgaben in die Praxis. Somit ist die Qualitätssicherung und Dokumentation von der Planung bis zur Ausführung möglich. Besonders diffizile Arbeitsvorgänge werden ausschliesslich von ZEMENTOL-Fachtechnikern durchgeführt.

 

Warum sind für die Abdichtung Ingenieurleistungen erforderlich?

Jede Abdichtung kann nur dann Regel der Technik sein, wenn diese exakt geplant ist.

Die Planungsbedürftigkeit der Abdichtung gilt in ganz besonderem Masse für wasserundurchlässige Betonbauwerke. Gerade hier ist die Problematik vielschichtig. Es existieren keine vorgegebenen Regelschemata oder gar Regelwerke. Aus diesem Grunde spricht z.B. die Schweizer Norm SIA 272 von sogenannten „weitergehenden Massnahmen“. Dies ist unter anderem damit zu erklären, dass jedes Objekt anderen hydrologischen, geologischen und konstruktiven Randbedingungen unterliegt. Somit ist der Planer dem Risiko ausgesetzt, dass ihm im Schadensfall gerichtlich Planungsfehler angelastet werden. Um diese Problematik zu lösen, übernimmt das ZEMENTOL-Ingenieurbüro im Auftragsfall die abdichtungstechnische Planung und damit für den Bereich Abdichtung die Planungshaftung. Siehe auch Weisse Wanne in der Schweiz.

 

 

Definition des Systems ZEMENTOL®

Dauerhaft wasserundurchlässige Abdichtung des Betonquerschnitts unter Verwendung von wd-Beton mit besonderen Eigenschaften nach Erfordernis und Vorgabe sowie wannenartige Ausbildung druckwasserbelasteter Bauwerke als reine Tragwerksabdichtung unter Berücksichtigung:

 

  • besonderer Lastfälle und Erschwernisse, wie z.B. Schwinden, Kriechen, Bauzustand, etc.
  • der geologischen und hydrologischen Gegebenheiten, z.B. aus Baugrund, Grundwasserbeschaffenheit (chemischer Angriff), Wasserwechselbelastung, Maximalwasserbelastung, etc.
  • der besonderen Betontechnologie gemäss verlangter Qualitätsmerkmale und Eigenschaften

 

Das System ZEMENTOL® wird durch erfahrene Fachingenieure unter Berücksichtigung und Beachtung vorbeschriebener Massnahmen zur Gebrauchs- und Funktionstauglichkeit sowie durch objektbezogene Planung und bauleitende Betreuung zur Regel der Technik aufgewertet.

 

Vorteile gegenüber konventionellen Oberflächenabdichtungen

  • Erhebliche Kostenersparnisse sowie Bauzeitenverkürzung durch Wegfall
    • der Abdichtung einschliesslich aller damit verbundenen Schutzbeton und Schutzputz- bzw. Estricharbeiten
    • des konventionellen Abdichtungsträgers, z.B. Folien, Schwarzklebungen, usw.
    • aller damit verbundenen Nebenarbeiten und Erschwernisse
  • Die Kosten des fertigen Gewerks liegen im Vergleich zu konventionellen Oberflächenabdichtungen um ein Vielfaches niedriger
  • Die Witterungsunabhängigkeit garantiert einen kontinuierlichen und dadurch zügigen Baustellenablauf, da. z.B. auch in Schlechtwetterperioden die jeweiligen Betoniervorgänge zur Abdichtung des Tragwerks Zug um Zug vollzogen werden können
  • Die Sanierungsfähigkeit im Falle auftretender Wasserundichtigkeiten ist einer der wesentlichen Vorteile der Weissen Wanne. Undichtigkeiten sind leicht zu eruieren und durch besondere Verfahren auch unter Wasserdruckbelastung dauerhaft, einfach und schnell zu sanieren.

 

ZEMENTOL ist ein objektbezogenes System

Das Ziel von Richtlinien und Normen ist es ein Regelwerk für die Gesamtheit aller Bauvorhaben vorzugeben. Um möglichst viele Eventualitäten, die beim einzelnen Objekt auftreten können, abdecken zu können, sind Normvorgaben immer mit hohen Sicherheitsbeiwerten belegt. Dies ist auch der Nachteil von Normen: objektbezogene Verbesserungs- und Einsparungspotenziale sind nur schwer zu heben.

 

Objektbezogene Prüfung

Die ZEMENTOL-Fachingenieure prüfen jedes Objekt genau auf seine Besonderheiten. Sämtliche Randbedingungen wie Baugrund, Wasserbeschaffenheit, Tragwerksart, Bauzustände, Bauteildimensionen, Bauwerksnutzung oder besondere Belastungen werden untersucht und für die Planung erfasst. Gemeinsam mit allen beteiligten Planern wird die abdichtungstechnische Lösung auf das Objekt bezogen abgestimmt. Diese bewährten, sicheren, ausführungstechnisch einfachen und kostengünstigen Lösungen werden in einer abdichtungstechnischen Systemplanung anschliessend umgesetzt.

 

Objektbezogene Planung

Die ZEMENTOL-Spezialisten erstellen einen objektbezogenen, abdichtungstechnischen Plan in Übersicht und Detail mit sämtlichen für die Abdichtung erforderlichen Angaben, wie z.B. Fugenbänder, Fugenbandführung, Betoniertakte, Durchdringungselemente, Speziallösungen und Betontechnologie. Nach Bekanntgabe des Betonlieferwerks  werden die erforderlichen Betonrezepturen für die verschiedenen Bauteile festgelegt. Ferner wird der für das Bauobjekt erforderliche Bewehrungsgrad für die Sicherstellung der Gebrauchstauglichkeit dem Tragwerksplaner vorgegeben.

 

Betontechnologie

Die betontechnologisch zu beachtenden und zu berücksichtigenden Massnahmen spielen bei der Erstellung des wasserundurchlässigen Tragwerks neben den konstruktiv zu treffenden  eine entscheidende Rolle.

Der „Abdichtungsträger“ Beton hat hierbei Aufgaben zu erfüllen, wie z.B.

  • die Standsicherheit des Tragwerkes
  • die dauerhafte Wasserundurchlässigkeit
  • die Beständigkeit gegenüber beton- bzw. stahlangreifenden Medien, auch gegen über anderen betonschädigenden Einflüssen, etc.

Die hierfür erforderlichen betontechnologischen Qualitätsmerkmale und Eigenschaften werden durch unsere Fachingenieure und Betontechnologen festgelegt und dem betreffenden Betonhersteller bzw. Unternehmer vorgegeben. Der Betonhersteller ist verpflichtet, diese Qualitätsmerkmale zu erfüllen.

 

Baustoffe

Für alle Fugenabdichtungen und Durchdringungen steht Ihnen das umfangreiche ZEMENTOL-Baustoffprogramm zur Verfügung.

 

Baustahleinsparung

Durch gezielte betontechnologische und konstruktive Massnahmen zum Abbau von Zwangsspannungen ist es unseren Fachingenieuren möglich, mit wirtschaftlichen Bewehrungsgehalten auszukommen.

 

Qualität in Planung und Ausführung

Der abdichtungstechnische Plan in Übersicht und Detail ist die Voraussetzung für eine hohe Ausführungsqualität und gleich zeitig Grundlage für eine optimale Arbeitsvorbereitung der Baufirma. Auch zu späteren Zeitpunkten lässt sich genau feststellen, welche Abdichtungslösungen für welche Bauteile angewandt worden sind. Dies kann bei Um- und Anbauten von grossem Vorteil sein. Die exakte Planung unterstützt Architekten und Tragwerksplaner und liefert die nach SIA erforderlichen Vorgaben für Weisse Wannen und Behälterbauwerke.

 

Komplettbetreuung durch den erfahrenen Fachmann

Die seit 1952 akkumulierte Erfahrung von ZEMENTOL gewährleistet Ihnen die für Sie beste Lösung bei hoher Qualität und grosser Wirtschaftlichkeit. ZEMENTOL-Kunden haben Anspruch auf besten Service. Dazu gehört eine Komplettbetreuung der Projekte von der Planung bis zur baubegleitenden Betreuung vor Ort auf der Baustelle.

 

10 Jahre Gewährleistungen

Inklusive Versicherungsschutz in allen europäischen Staaten

 

ZEMENTOL gewährleistet auf die Dauer von zehn Jahren:

  • die dauerhafte Wasserundurchlässigkeit des Baustoffes Beton
  • die Gebrauchstauglichkeit bezüglich dauerhafter Wasserundurchlässigkeit des nach System ZEMENTOL® erstellten, wasser- bzw. druckwasserbelasteten Tragwerks einschliesslich aller Fugenüberbrückungsmassnahmen und Durchdringungen gemäss Haftungsurkunde

 

Darüber hinaus besteht ein leistungsstarker Versicherungsschutz (Produkt- und Betriebshaftpflichtversicherung) für Gesamteuropa, der bei Bedarf auf eine weltweite Deckung erweitert werden kann.

Dieser Versicherungsschutz ist auf das einzelne Bauobjekt bezogen. Details zu unseren Versicherungen teilen wir Ihnen auf Anfrage gerne mit.

Die Laufzeit des Versicherungsschutzes beträgt zehn Jahre ab Fertigstellung der Betonierarbeiten im Abdichtungsbereich laut Haftungs- und Gewährleistungsurkunde.

Somit sind sämtliche Schäden, Mängel und Schadenskonsequenzen des Gewerks Abdichtung versichert. Die Schadensdeckungssummen können variabel auf das Bauwerk angepasst werden.

 

ZEMENTOL Abdichtungslösungen

ZEMENTOL bietet folgende Abdichtungslösungen an:

  • System ZEMENTOL® Weisse Wanne: für Bodenplatten und Wände
  • System ZEMENTOL® HD: für Flachdächer
  • System ZEMENTOL® PLUS: für Weisse Wannen mit erhöhten Anforderungen
  • System ZEMENTOL® Bandträger: für Bestandsanschlüsse